07 Kennzeichen am Zugfahrzeug - und was bekommt der Anhänger ?

  • es ist so, wie meine Vorgänger beschrieben haben. Früher ging das mal mit Folgekennzeichen, Ich kannte jemand in Magdeburg mit einem H6 und Anhänger mit gleichem 07-Kennzeichen, aber es war einmal.


    Bei meinem Tatra-Zug mussten Zugmaschine und Tieflader je ein eigenes 07-Kennzeichen haben.


    Mit meinem P3 (07-Kennzeichen) fahre ich oft mit Anhänger, TSA und HP500 jeweils mit schwarzem Kennzeichen. Der Anwendungszweck muss stimmen, Probefahrt Überführung zur Werkstatt oder Oldtimer- oder ähnliche Treffen.


    Ich wurde auch schon öfter kontrolliert, hatte aber immer eine passende Erklärung. Und das öffnen des TSA Anhängers hat sich noch kein Polizist getraut zu fragen.


    Gruß

    wpw

  • Bei mir sieht das so aus. Zugmaschiene hat 07mer, Wohnanhänger hat Saisonkennzeichen. Bin auf diese Variante gegangen da das 07mer für einen Anhänger genau so teuer ist wie für einen LKW oder andere, obwohl ich den Anhänger nur 3-4mal im Sommer nutze.

    Ende meiner Ausführung. Ich Danke für die Aufmerksamkeit.8)

    Gruß Andreas

  • ...was soll man da herausfinden, es gibt Gesetze, die eigentlich eindeutig sind und es gibt Behörden, die diese Gesetzte aus ihrer Sicht auslegen. Das kann sich von sogar von Zulassungsbehörde zu Zulassungsbehörde unterschiedlich gestalten


    na gut dann kommen noch die Verwaltungsvorschriften und ihre Erläuterungen dazu und natürlich die Gerichtsurteile von ganz oben die dann auch gesetzescharakter haben.


    und die Rennleitung hat ihre eigene Auffassung.


    Wenn man mal Telefonate zwischen TÜV und der Zulassungsbehörde belauscht, wo dann der TÜV sein Gutachten erläutern/verteidigen muss gegenüber einer KFZ Technisch unkundigen Sacharbeiterin, da stehen einem die Haare zu Berge.


    gruß

    wpw

  • Also wenn ich eines gelernt hab, ist es das die Verwaltung immer am längeren Hebel sitzt. Im Notfall nehmen sie dir das rote Kennzeichen weg. Also wäre mein Weg wahrscheinlich immer eine separate Anmeldung zu zahlen.


    Ich muss auch sagen ich hab mich genau deshalb gegen das rote Kennzeichen und für ein H-Kennzeichen/Wohnmobilzulassung entschieden. Der Tüv einmal im Jahr hilft mir auch Fehler und Macken besser zu erkennen am Fahrzeug. Sicher kostet es die 100€ für den Tüv pro Jahr mehr. Aber es hilft mir auch unentdeckte Standschäden zu finden.


    Damit bin ich auch auf der sicheren Seite gegenüber jedem Polizisten was das Thema Anhänger oder Ladung angeht. Ich weiß z.b. das es hier bei uns im Kreis sogar Probleme mit Anbaugeräten gibt. Es haben so einige Kollegen alte Traktoren auf roter Nummer laufen und gewaltig ärger bekommen weil sie mit angebautem Grupper oder Pflug gefahren sind. Das war nach Ansicht der Polizei ein Anhänger und das ist nicht zulässig.


    Grüeß
    Volker

  • Also Anhänger darf man auf jeden Fall mit einem Zugfahrzeug (mit07) ziehen. Wie ich schon geschrieben habe, ist die Frage wie du deine Fahrt begründest. Wie ich oben schon geschrieben hatte, mein P3 (mit 07) ziehe ich meinen TS-Anhänger (sw Kennzeichen). Wurde schon des öfteren Kontrolliert und keine Probleme.


    Früher, Tatra 813 (07) Tieflader (anderes 07) auf dem Tieflader Tatra813 (auch Oldtimer)

    damit bin ich zu Wettkämpfen und Oldtimerveranstaltungen gefahren in ganz Deutschland. ohne Probleme.


    Aber auch Tatra mit HL80 und mit P3 beladen gab es keine Probleme.100_3958.jpg

    100_5303.jpg100_6199.jpg

    Gruß

    wpw

    wpwsaw

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von wpwsaw ()

  • Früher, Tatra 813 (07) Tieflader (anderes 07) auf dem Tieflader Tatra813 (auch Oldtimer)

    damit bin ich zu Wettkämpfen und Oldtimerveranstaltungen gefahren in ganz Deutschland. ohne Probleme.


    Wow, das ist ein echt tolles Gespann. Da würde ich aber auch sabbernd hinterher schauen.

    Ich weiß jetzt aber nicht was du genau mit "früher" meinst. Ich weiß aber auch das gerade bei mir im Kreis viel Unfug mit roten Kennzeichen getrieben wurde und die Kontrollen etc. dafür mit der Zeit schärfer geworden sind.


    Grüße
    Volker

  • "Früher" war vor dem Verkauf der Tartras und des Tiefladers 2017.


    Ob man das Gespann so heute noch mal zugelassen bekommt ist auch fraglich. Ich hatte damals (2005) ein Jahr gebracht um alles zusammen begutachtet zu bekommen wie ich es brauchte. Auch die Schwerlastgenemigungen waren nicht ganz ohne. Im Laufe der Jahre war es auch mit den Verlängerungen eine Qual . Die verantwortlichen Bearbeiter in den Behörden (wahrscheinlich Polofahrer/innen) stellten total bekl... Forderungen auf. Ich durfte nicht einmal die Tangente in Magdeburg benutzen und musste durch die Innenstadt, z.B.


    alles sehr schade und ich vermisse meine Tatras.

  • Das glaub ich dir gern ... ich hab auf deiner Seite gesehen das du den TL 12 auch am W50 gezogen hast. Ging das vom Gewicht her nur ohne Ladung oder hast du auch mal sowas wie einen 174er darauf gezogen?


    Grüße
    Volker

  • ...na ja, das Leergewicht war ca. 7t. Und es war nur nach der Zulassung ein TL12. In Wirklichkeit war es ein TL16. Denn sonst häte ich ja meinen 15t schweren Tatra nicht aufladen können. Aber der Brief war so falsch vom TÜV erstellt und wir haben es so gelassen.


    und JA, ich habe auch etwas transportiert, Gabelstabler, P3, T174 aber auch Seecontainer


    100_4893.jpgP1010001.jpg100_4978.jpg100_6369.jpg


    Gruß

    wpw

Zulassung und Anmeldung

Zulassung und Anmeldung von IFA Nutzfahrzeugen