IFA LKW W50 LA/A/C "Expedition" 4x4 im Maßstab 1:18 aus Papier

IFA LKW W50 LA/A/C "Expedition" 4x4 im Maßstab 1:18 aus Papier


Leider gibt es ja vom IFA LKW W50 nur wenig Bausätze für Modelle, meist gibt es "nur" ein paar kleine Modelle in 1:87 oder noch kleiner, aber im größeren Maßstab über 1:35 sieht es bescheiden aus. Deshalb war der Gedanke, ein Modell eines IFA LKW W50 in 1:18 aus Papier zu bauen.


Papier und Karton wurden gewählt, damit es möglichst preiswert wird und sich die Kosten im Rahmen halten. Der gewählte Maßstab in 1:18, ergab sich, damit das Modell möglichst groß wird und die gedruckten Teile noch auf ein A4 Blatt passen.


Ein Modell aus Kunststoff, Metall, eventuell rc gesteuert in dieser Größe, geht von den Kosten meist in den 3 oder 4 stelligen Eurobereich.


Gedruckt werden die Teile mit einem A4 Tintenstrahldrucker auf 160 gr Tintenstrahldruckerpapier. Ein Laserdrucker wäre natürlich noch besser, ist aber leider nichtvorhanden. 160 gr Papier war die beste Alternative, da sich diese noch im Drucker bedrucken lässt und auch etwas Stabilität besitzt. Das Falten geht auch noch mühelos.


Diese Art von Modellbau ist für mich Neuland und es wird ein Experiment, was möglich und machbar ist.




Ein großer Vorteil des oft unterschätzten Materials Papier ist, man kann Bauteile beliebig oft duplizieren und bearbeiten mit dem Computer und der Schere, zum Zusammenfügen reicht Papierkleber. Nachteile sind, das Material ist sehr empfindlich, instabil, verträgt keine Feuchtigkeit und verzieht sich ganz schnell.


Die Teile werden am als Skizze auf Papier anschließend am Computer entworfen und gedruckt, so ist man sehr flexibel, bei Bedarf können schnell Änderungen und Anpassungen durchgeführt werden.


   


Skizze mit Bemassung




fertiger Ausdruck am Computer


Begonnen wird mit dem Fahrerhaus. Da dieses sehr viele Rundungen hat, ist es schon eine Herausforderung und man kann sehe, ob das Vorhaben überhaupt klappt und das Projekt beendet werden kann. Dazu muss ich sagen, ich bin jetzt nicht so der Perfektionist, baue einfach drauf los, nach Ideen, Lust und Laune, damit es auch nicht zu lange dauert, sonst verliere ich irgendwann die Lust.







So langsam kann man was erkennen



Das Fahrerhaus verlangt einem schon etwas Geschick und Geduld ab, aber Übung macht den Meister.







Stoßstange für den W50




Spiegel, Antenne, Dachluke, Kühlerraute, Scheibenwischer, Kühlerdeckel, Hauptscheinwerfer,Suchscheinwerfer, Blinker, Einstiege, Tarnlicht









Ein Dachträger für den W50 ensteht aus Messingdraht




Erste Anprobe von Stoßstange und Dachträger










Um das Papier ein wenig zu schützen, lackiere ich es hin und wieder mit Klarlack über.





Das Fahrerhaus wird weiter komplettiert, Türgriffe, Rundumleuchten, Dachscheinwerfer, CB-Funkantenne, Begrenzungsleuchten, Auspuff usw..


Fertigstellung des Fahrerhauses bis auf ein paar Kleinigkeiten, jetzt wird der Rahmen gebaut.


Ein Rahmen aus dem dem Material Papier ist gar nicht so einfach, da es nicht sehr stabil ist und es sich schnell verzieht.









Der Rahmen ist soweit fertig, jetzt müssen Räder und Achsen gebaut werden.






So sieht das aus, wenn ich mit dem LKW unterwegs bin und im LKW bastle.




Räder für den IFA LKW W50










   


Erste Anprobe mit Fahrerhaus





Eine Ersatzradhalterung entsteht






Nächste Bauphase, ist die Erstellung des LAK Koffers.


















Nachdem alle Komponenten fertig gestellt wurden, erfolgt der Zusammenbau.







































Das Original


Video

http://www.ifa-tours.de/board/easymedia/video/72-ifa-lkw-ifa-lkw-w50-gebaut-aus-papier/