Hallo aus dem Ostallgäu!

  • Ich bin neu hier im Forum und interessiere mich für ein IFA Feuerwehrfahrzeug W50, welches ich bei ebay kleinanzeigen gesehen habe und hätte vorab gerne gewusst, ob ich dieses Fahrzeug zum 7,5 tonner umrüsten kann, da ich mit meinem 3er Führerschein bis maximal 7,5 Tonnen fahren darf, welches Leergewicht hat der nach Ausbau von dem feuerwehrtechnischen Kram?


    Da kommt es auf das Leergewicht an, ob ein Ausbau für mich überhaupt Sinn macht, wegen der Zuladung.

    Natürlich Allrad sollte er haben und eine entsprechende Untersetzung, so dass ich mit relativ niedrigen Umdrehungen auch auf der Autobahn einigermaßen voran komme.

    Wie sieht es bei dem IFA W50 mit einem synchronisierten Getriebe aus, hat er überhaupt eines und ab welchem Baujahr?

    Viele Grüße

    Andreas

  • Hallo Andreas , erst mal herzlich Willkommen hier im Forum . Das Ablasten von einem W50 TLF auf 7,5t sollte funktionieren, gibt auch ein Thema dazu . Leergewicht ohne Feuerwehrausrüstung und Tank so um die 6200 kg IFA LKW W50 - TLF ablasten. Wenn du dann natürlich zum Wohnmobil ausbauen willst , hast du nicht so wahnsinnig viel Gewichtsreserven. Die Getriebe sind im Grundprinzip alle gleich , der 2. bis 5. Gang ist synchronisiert. Ich fahr meinen trotzdem nach alter Väter Sitte mit Zwischenkupplung und Zwischengas. Einfach um die früher etwas schwach dimensionierte Synchronisierung zu schonen. Aber jeder wie er denkt. Wenn du jetzt der Meinung bist mit nem TLF im Originalzustand entspannt mit 80 km/h auf der Autobahn mitzuschwimmen mit vielleicht erträglichen Drehzahlen muß ich dir sagen , ist nicht. Die haben normalerweise die mittlere 5,36er Achsuebersetzung . Endgeschwindigkeit je nach Reifen ( 8,25 , 9,00 oder Balloner ) so 80km/ h . Gibt auch TLF mit der langsamen 6,07er Achse. Das macht's nicht besser. Man müsste auf schnelle 4,64 er Achsen umbauen um bei 80 km/h so etwa mit 1800 Umdrehungen zu fahren . Oder andere Reifen montieren . Allrad haste natürlich beim TLF , nur die LF16 mit der ganz großen Kabine sind nur 4x2. So das erst mal im Groben , Grüße Thomas

  • Vielen Dank Thomas !

    Da ist es vielleicht bessern nen Kipper zu kaufen und ne Kabine draufzuschnallen, ich denke dann dabei eher an Selbstbau z.B aus alubeplankten Sandwichplatten aus Gründen des Blitzschutzes und ist vor allem leichter als die originale LAK2 aus GFK, kann man ja von der Form her nachbauen, damits wie original aussieht.

    Da muss ich erst mal schauen, was es alles so aufm Markt gibt, wird eher wenig angeboten...

    Grüße Andreas

  • Naja beim Kipper hast du das Problem mit der langsamen Achse aber auch. Beim LAK wird es schwierig , etwas halbwegs gut erhaltenes zu einem vernünftigen Preis zu finden . Da ist Selbstbau schon ne Option. Oder ein Werkstattkoffer , die sind geräumiger , du kannst drin stehen . Grüße Thomas

  • Die schnellen Achsen gab es original bei den Speditionspritschen . Manchmal ist am Achskörper die Übersetzung eingeschlagen , aber nicht immer. Allerdings wurde nach 1990 fröhlich umgebaut , zumeist auf schnell. Möglich ist auch ein Umbau auf ne Übersetzung von 4,11 die es original nicht gab . Das Problem ist aber die Motorleistung von 125 PS . Man kann das nicht übertreiben, sonst kommt man beschleunigungstechnisch nicht vom Fleck . Zum Thema Achsuebersetzung ändern gibt es ein Thema , hier Mal der Link. IFA LKW W50 - Achsübersetzung ändern. Grüße Thomas

Deine Vorstellung

Vorstellung der Mitglieder im Forum