IFA LKW W50 -"Zylinderblockdichtung

  • Hallo,


    hab mich nun endlich dazu durchgerungen das Problem mit meiner Fussdichtung in Angriff zu nehmen, weil mir das Öl langsam ausgeht. ( 6L Öl auf 150km )


    Den Kopf hatte ich schon mal runter, mit dem Zylinderblöcken habe ich aber wenig Erfahrung.


    Hat jemand einen Rat, wie man am schnellsten ein neues Stück Papier da drunter fummeln kann ?




    Grüße


    Tom

  • da sind unter umständen mehrere drunter "höhenausgleich"

    Weder Optimisten noch Pessimisten haben häufiger recht.
    Aber Optimisten leben entspannter!!!!!!


    -----


    Aus Steinen die einem das Leben in den Weg legt kann man schöne Sachen bauen.

  • Also mit schnell is da nix. Da müssen eine ganze Menge Maße eingestellt werden. Wenn ich den Block schon runtermache dann würde ich auch sämtliche anderen Dichtungen drumrum mittauschen und vorher mal Überstandsmaß der Buchsen prüfen.

  • Also mit schnell is da nix. Da müssen eine ganze Menge Maße eingestellt werden. Wenn ich den Block schon runtermache dann würde ich auch sämtliche anderen Dichtungen drumrum mittauschen und vorher mal Überstandsmaß der Buchsen prüfen.


    das ist Überstehmaß der Buchsen ist 0,3 über Blockfläche ?


    Können die Laufbuchsen drin bleiben oder muss ich die herausbauen ?


    Gruß




    Tom

  • lass die buchsen drinn !!! miss mal den kolbenüberstand , wenn der passt kannst du zerlegen ....
    um die stoßelstangen werden die dichtungen nicht gepresst ---> da kann man sie ganz gut zählen !! beim zusammenbau empfiehlt sich die dichtungen mit ner sehr dünnen dichtmasse einzudichten .
    !! schlumpfwichse und co gehen nicht !! da zu dickflüssig , ich nehm omnifit (getriebedichtmasse von benz) und rühr es mit verdünnung auf das es dünner wird.
    vorteil , wenn die dichtungen damit eingepinselt sind wird die ganze schicht miteinander verklebt und ist 1a dicht auch nach 10 jahren.
    gruß

    Weder Optimisten noch Pessimisten haben häufiger recht.
    Aber Optimisten leben entspannter!!!!!!


    -----


    Aus Steinen die einem das Leben in den Weg legt kann man schöne Sachen bauen.

  • Bei 6 Liter ölverbrauch auf 150 km wird es Zeit etwas zu unternehmen. Zu hoher Ölverbrauch kann auch an verbrauchten Ölabstreifringen liegen. Wenn du Zentralschmierung hast, sieh dir auch den Kompressor an! Dann findest du das Öl auf deiner Kupplungsglocke oder am Handbremsventil wieder. Das Laufbuchsenüberstehmaß solltest du vorher messen. Es beträgt 0,06-0,13 zwischen Motorblock und Laufbuchse. Dazu brauchst eine Mikrometeruhr. Abgesackte Laufbuchsen sind eine häufige Ursache für ständig defekte Ko0pfdichtungen. Also genau messen. Beim Ausbau des Motorblockes wird nach der Demontage die Anzahl der Dichtungen und die Stärke gemessen.
    Das Kolbenvorstehmaß wird bei zusammengebauten Motorblock und ohne Blockdichtung gemessen. Es beträgt 0,15-0,24 mm. Auch hier wieder Mikrometeruhr. Danach richtet sich dann wieviele Dichtungen du unter den Motorblock legen must.
    Für die Demontage des Motorblöcke ist einige Erfahrung notwendig. Du kannst hier viel falsch machen. Noch etwas mehr Erfahrung brauchst du bei der Montage. Na dann, ich glaube hier steht immer,, Gewinne Zeit durch vorher nachdenken".
    Gruß
    peking

  • Hallo, da hätte ich auch eine frage zum Kolbenvorstehmaß. Muss man das Kolbenvorstehmaß an beiden Kolben pro Zylinder messen oder reicht es an einem zumessen ?

    Ich hab bei mir die Kolben demontiert da ich neue Büchsen und Kolben verbauen will.

  • Hallo , Kolbenvorstehmass wird mit den Zylinderblockdichtungen eingestellt , also für die zwei Zylinder des jeweiligen Blocks. Das Reparaturhandbuch geht nicht direkt darauf ein ob du alle beide messen sollst . Wenn der eine passt , muss der andere auch passen . Ich würde es sicherheitshalber trotzdem an jedem messen. Was du vielleicht meinst Andreas ist der Buchsenüberstand. Den musst du freilich an jeder Buchse messen. Korrektur hier durch nacharbeiten der Zylinderbuchsenauflageflächen oder Beilegescheiben. Grüße Thomas