Beiträge von Vossba

    Moin,


    da bin ich nicht ganz bei euch. Der neue Zylinderkopf ist zwischen 109,90 und 110 mm hoch. Das ist aber kein Verschleissmass.


    Beim Diesel ist der Kopf ja Plan, also verändert sich der Brennraum kaum, nur der Rückstand der Ventile muss in engen Grenzen bleiben. Als 2. muss das Kolben Vorstehmass wegen Platz und Verdichtung mit Hilfe der Fussdichtung recht genau eingestellt werden.

    Kopfdichtung muss dann nicht angepasst werden wie beim Pkw mit Blockmotor, bei dem es ja keine Fussdichtungen gibt.


    Gruss Reinhard

    Das kann schon sein das die das im Werk schonmal so gemacht haben.


    Da rannten dann aber 20 Schrauber in der Versuchsabteilung, rum die in 43 Minuten so einen Motor zerlegen. Und nochmal genommen haben sie die, weil sie zu faul waren ins Lager zu laufen. Wenns nicht geklappt hat, rannte einer los und holte neue Klotten.


    Heute sind wir froh wenn wir was haben. Wenn der beim Probelauf oder schlimmer nach einer Woche in Wilden Westen von Düsseldorf (Marseille. Rom, Warschau..) undicht wird und der Abschlepper die Hand aufhält, hast du richtig was gewonnen......


    Gruß Reinhard

    Moin,


    genau so wie Renato schon schrieb siehts aus:


    Es gibt beim W50 verschiedene Aufbaulagerungen, von denen 2 sehr interessant sind:


    Der Ladungsträger mit LAK2 hat eine interne Rahmenverstärkung um Verspannungen vom LAK fernzuhalten. Das ist nachträglich technisch Sauber kaum zu lösen. Ausserdem dürften die Fahrzeuge durch die verhinderte Rahmenverwindung an Geländegängigkeit verlieren.


    Bei den Funkkoffern, Stasikoffern und anderen wird eine doppelte Rautenlagerung verwendet.

    In der mitte 2 Festlager, vorn und hinten eine Wippe. Das ist in meinen Augen die beste Lagerung überhaupt. Ich habe das auch schon bei Werkstattkoffern gesehen, allerdings meine ich auch schon fest verschraubte Werkstattkoffer gesehen zu haben.


    Eine Federlagerung ist in meinen Augen ein arger Kompromiss, da der W50 Rahmen enorm Verwindungsweich ist und eine Federlagerung da nicht mitgehen kann. Dass versucht man ja in der Regel um Arbeit zu sparen. Nur ist beim W50 die Wippenlagerung kaum aufwändiger.


    Gruß Reinhard

    Moin Renato,


    mach das bitte nicht!

    Die Kopfdichtung dichtet nur einmal zuverlässig ab. Das kann gutgehen, aber auch daneben. Das kannst du mit einer alten Kopfdichtung machen.

    Ansonsten steht bei Markenkopfdichtungen das Fertigmaß oft auf der Verpackung, dann Messbrücke rüber und Kolbenmaß gemessen.

    Alles andere ist in meinen Augen Pfusch am Bau. Der Ingenieur hat das bestimmt oft gemacht. Das mag auch oft Gut gegangen sein, nur wenn nicht, hat er mit den Fingern geschnippt und die Schrauber habens neu gemacht.


    Die Elring Dichtungen kosten fast einen Hunderter, die nehm ich nicht 2 mal.......


    Gruß Reinhard

    Moin,


    das ist eine gute Idee. Auch muss man ein wenig darauf achten wo die Risse längs gehen.

    Durch den Ventilsitz kann man nicht lassen, der fällt dann eventuell raus. Zu große Risse sind eventuell nach kurzer Zeit durch und man macht alles nocheinmal.....


    Gruß Reinhard