Beiträge von Vossba

    Moin,


    Pappdichtungen müssen immer nachgezogen werden, da die sich setzen. Wenn du die Schrauben zu fest anziehst, ziehst du nur die Schrauben lang. Die Dichtung setzt sich trotzdem.


    Richtig angezogen ist die Schraube in der Elastischen Verformung, d.h. beim Losdrehen wäre sie genausolang wie vorher. Wenn du die Schraube nur wenig härter anziehst, bleibt sie länger. Dabei nimmt die Vorspannung wieder ab.


    Der Pappdeckel wird so oder so etwas dünner. Wenn du nicht nachziehst, ist sie locker und leckt....


    Nur Metalldichtungen müssen nicht nachgezogen werden, da diese sich nicht setzen. Dafür dann meist in Verbindung mit Dehnschrauben, die nur einmal verwendet werden.


    Gruß Reinhard

    Moin,


    ich nehm meistens diese schmalem roten Nylonbürsten für die Bohrmaschine zum Säubern.


    Auf Guß ist die Flex mit Drahtbürste ok, bei Alu frisst die das Material.


    Hochdruckreiniger klingt Super, zum Entrosten geht auch Zitronen oder Phosphorsäure. Das Zeug ist billig im 5l Eimer bei Ebay zu bekommen.


    Gruß Reinhard

    Moin,


    ok das nehm ich zurück. :-) Allerdings meinte ich Ifa Ludwigsfelde, nicht Ifateile.


    Wie immer kann man da sicher beide Meinungen vertreten. Aber für ein Reiseauto sind sich die meisten wohl einig, das man da nach 40 Jahren besser mal reinschaut.

    Und Renatos Kiste hat ja schon einiges Erlebt!


    Gruß Reinhard

    Moin Renato,


    nix ist daran falsch.

    Heute nimmt man es auseinander bevor es platzt. Der Teilenachschub ist begrenzt.

    Und fertige AT Motoren kann man bei IFA auch seit 1990 nicht mehr bekommen.


    Wenn du Glück hast ist alles gut, wenn nicht dann halt nicht....

    Alles besser als in Sibirien, am Strassenrand ein Pleuel aus der Ölwanne herausschauen zu sehen.


    Gruß Reinhard

    Moin,


    finde ich gut.

    Meine Idee und Motivation zum W50 Kauf war, entweder nach Afrika oder alternativ in die Mongolei zu fahren. Das wird zwar vermutlich erst in der Rente was, aber das ist der Plan.



    Gruß Reinhard

    Moin Andreas,


    ich will da nicht zu Laut dazwischen quatschen, aber haben die in Nordhausen nicht vom Turbo Motor der Nachfolgegeneration gesprochen?


    Laut meiner Ersatzteiliste für den 4VD Ausgabe 1970, sind alle wesentlichen Teile des Motors immer gleich und haben die gleichen Teilenummern. Beziehungsweise es wird immer auf die entsprechenden Seiten der Liste Verwiesen, da es keine Änderung gibt.

    Unterschiede für die einzelnen Motoren oder Auslieferungsländer beziehen sich eigentlich nur auf die Anbauteile.

    Was beim letzten Mal in Nordhausen gesagt wurde war, das der Generator Motor zum Teil Kolben ohne Stahlstützring verbaut hat und somit ohne Wechsel im Lkw nicht die Lebensdauer erreicht.


    Auch von der Logik her macht es wenig Sinn Motorblöcke anders zu Gießen, wegen 10 oder 20PS Unterschied.


    Ich habe verglichen: Motorblöcke-Kurbelwellen-Lagerdeckel-Pleuel-Kolben-Nockenwellen


    Gruß Reinhard

    Moin,

    Ram Air Effekt bringt bei 200kmh 4% Leistung... Der Filter vom NVA hat keinen Ram Effekt, der liegt quer zur Fahrtrichtung und hat eh zu wenig Löcher. Wenn du den nach vorn schwenkst und einen Trichter draufmachst, hast du vermutlich 1% mehr Leistung und nach dem erstem Regen einen Motorschaden durch ÖL/Wasserschlag....


    Kanalbearbeitung bringt was, leider bei einem Motor der nur 2300rpm macht, viel zu wenig als das es die Mühe lohnt. Bei einem Sportmotor hat man ca. 100m/s Luftgeschwindigkeit im Saugkanal. Wenn das mehr wird oder die Luft um die Ecke soll, bremst das gewaltig.


    Bei unseren Traktoren ist der Kanal groß- Die Strömungsgeschwindigkeit klein - Das heisst die Gefahr von Verwirbelungen und Einschnürungen, verschwindend Gering.


    Die Stellen die Lohnen: Alle Übergangs/Anschlussstellen auf Dichtungsmaß bringen, so das keine Kanten vorhanden sind. Um die Ventilsitze herum Vorsichtig Übergänge ausarbeiten. Bringt nix, tut aber auch nicht weh.


    Das einzige was bei unseren Karren was bringen kann, ist mehr Füllung. D.h. einen Turbo drauf und sachte aufblasen. Qualmt nicht mehr und hat eventuell 20-30PS mehr bei besserem spezifischem Verbrauch. Ob der Motor das aushält? Bei Jirka ja, bei anderen nicht. Da das im Werk nicht gehalten

    hat, glaube ich gerne. Die werden in der Erprobung so richtig die Sau rausgelassen haben und schon hats geknallt. Wenn eigentlich jeder LPG-Trecker (LAZ) aufgedreht war, wollte man bestimmt mit dem Turbo zeigen, das der mehr kann.


    Gruß Reinhard