IFA LKW W50 -:Getriebetypen

  • Die 3 Achs-Übersetzungen 4,64 (90 km/h), 5,36 (75 km/h) und 6,07 (67 km/h) waren, oder sind bekannt . Es gab jedoch noch eine Variante für Schnell-Fahrgenehmigung : 4,92 für 105 km/h .

    Ich bin ja nicht der Fachmann für einen W50, aber wie kann die Übersetzung 4,92 die schnellste sein? Das ist doch absolut unlogisch, wenn ich lese, wie die anderen sind.

  • Hallo Beachboy , das mit der 4,92er Achse ist freilich Unfug. Die schnellste Achsuebersetzung ist die 4,11er. Die gab es so aber ab Werk nicht. Die kriegst du wenn in eine 5,36er Achse die Vorgelege einer 4,64 er Achse eingebaut werden. Wie der Kollege auf 4,92 kommt ist mir schleierhaft , vielleicht ein Schreibfehler . Das Thema ist ja auch schon bisschen älter. Grüße Thomas

  • Das mit der 4,92 war eine Verwechslung meinerseits ! Ich bitte um Entschuldigung ! 4,11 ist korrekt !!! Diese wurde meines Wissens nach in der DDR NICHT VERWENDET . Die schnellste in der DDR war die 4,64 . Mit Beladung und Hänger war das aber eine STRAFE . Speziell mit dem von Fahrzeug 65-00 001 bis 67-0200 verbauten EM 4-Motor mit 110 PS.

  • Moin Alex , so sieht's aus! Und heute freuen wir uns über die schnellen Achsen um bei unseren Spaß- und Leerfahrten bei angenehmer Drehzahl relativ schnell fahren zu können. So ändern sich die Zeiten. Der EM 4 war im W50 ja eher ne Fehlkonstruktion , nicht nur wegen der Leistung sondern auch wegen der Zuverlässigkeit. Hast du so was mal fahren müssen? Ist auch offenbar kein W50 mit diesem Motor erhalten geblieben , weil's einfach grausam war. Im Museum in Nordhausen steht noch so ein 110PS EM 4 Motor. Grüße Thomas

  • Moin,


    die 4.11, bzw. in Wirklichkeit 4.104 dürften nur sehr wenige Verbaut haben.


    Die Schnellen Orginal Vorgelege für Vorn hat es wohl nur bis 73 gegeben. Ausserdem ist das ein mühsames Geschäft, wenn das Auto als Nutzfahrzeug bewegt wird.


    Für Spassfahrten mit dem 7t schweren Koffer ist das ganz brauchbar, selbst mit den 395ern.

    Auch Bergauf ist das nicht so Schlimm, da der 4. jetzt bis 80 geht und damit einen Tucken kürzer ist, als vorher der 5..


    Bei Kalten Getriebeölen will er allerdings nach dem in den 5. garnicht mehr schneller werden. Wenn alles Warm ist geht das sehr gut.


    Gruß Reinhard

  • Da scheint sich jemand gut auszukennen. Kann man denn die NVA Achsen mit schnellen Vorgelegen ausrüsten bzw. umrüsten und woher bekommt man die? Man muss dann aber bei Allrad auch an der Hinterachse die identische Geschwindigkeit haben und dann ja dort auch alles umrüsten. Falls das gehen sollte und es die passenden Teile dazu noch gibt, wäre es sehr interessant zu wissen.

    Ich will nämlich einen Satz Achsen restaurieren und das wäre die Gelegenheit für diese Umrüstung.


    VG

  • Du hast die 5.36 Achsen !?

    Ja es reicht die Vorgelege zu wechseln. Nur da miusst Du mit 1000 euro rechnen bei Ebay Klein. Bei IFA in Ludwigsfelde kostet der ganze Satz 1800 euro.

    Aber eigentlich gibs die Vorgelege nicht mehr, daher dieser Preis.

    Ich rüste auch noch um, hatte noch keine Zeit.


    Gruß Olaf

  • Moin,


    es gibt andere die sich gut auskennen, vor allem die, die früher noch mit den Kisten gearbeitet haben.


    Richtig die 5,36er Achsen haben schnelle Differentiale und werden mit schnellen Vorgelegen zur 4.11 Achse.

    Wo man die herbekommt weiss ich nicht, bei mir waren sie Verbaut.

    Letztens habe ich welche bei Kleinanzeigen gesehen.


    Und ja, bei einem Allrad müssen beide Achsen umgerüstet werden.

    Und die vorderen Vorgelege brauchen eine Nut zur Fixierung.


    Gruß Reinhard