IFA LKW W50 - Schwachstelle Kraftstoffzuleitungen

  • Interessant wäre mal zu wissen, wer schonmal Probleme mit gebrochenen Kraftstoffleitungen hatte. Gemeint sind die Leitungen aus Metall, wo brechen diese am meisten. Bei mir war es die Zuleitungen zur Einspritzpumpe, die von der Oberseite des Motors zum Rückschlagventil der ESP geht.

  • moin,


    gebrochene Kraftstoffleitungen hast du, wie bei dir, sehr oft in der Rücklaufleitung / Leckölleitung von den Einspritzdüsen, da das untere Ende, hinten am Motor runter zur ESP, einfach zu lang ist und durch die Motorvibrationen bricht diese Leitung gern...ebenso gibt es gebrochene Einspritzleitungen, da diese spannungsfrei verbaut werden sollen, wo sich aber Theorie und Praxis scheiden...ebenfalls gehören kleine Klammern an die Einspritzleitungen untereinander, um die Vibrationen abzufangen...diese sind auch an den wenigsten Fahrzeugen noch zu finden...


    Ansonsten hast selten mal gelöste Schneidringverschraubungen an der Saug- und Rücklaufleitung vom Tank zum Motor hin, im Fahrzeugrahmen...


    viele Grüße

    maffi


    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<


    Der frühe Vogel fängt vielleicht den Wurm, aber die zweite Maus bekommt den Käse :D ;)


    Wenn jeder an sich denkt, ist an alle gedacht...



  • Für das Problem, wurden die Vibrationsklammern verbaut, die aber nicht ausreichend sind, wie Maffi geschrieben hat. Man kann dem entgegen wirken.

    In dem man sich eine klammer selber baut, die über alle Leitungen gehen und direkt über der ESP angebracht wird. Früher haben wir Holzleisten genommen. Ich habe mir ein dickes Plastestück besorgt, 5cm dick , Länge über alle Leitungen. Das Plaste in der mitte getrennt, dann von innen und außen - die Leitungen dazwischen geklemmt und mit 4-6 Bolzen a 6mm verbunden. Und Ruhe ist. Das Hartplaste war 5cm dick und zirka 5 cm hoch.


    Gruß Olaf