XZL 395/85-20 auf dem W50

  • Moin,


    vor ein Paar Tagen habe ich mir einen W50 LA/AZ gekauft, war ich allerdings auf der Heimreise ziemlich Skeptisch, was die Bereifung mit Deproshina und Rosava in 16/70-20 anging.


    Nachdem ich im Forum gelesen habe das einige ihren W50 wohl auf 395/85 gestellt haben, kam dann zufällig ein Angebot über 5 Reifen, das ich beim besten Willen nicht ablehnen konnte.


    Beim Abladen die Reifen mal neben den W50 gestellt: Schreck lass nach, die Dinger sind ja 10cm höher!


    Sagt mal, passen die wirklich einfach so ans Auto?


    Mein Tüv Onkel hat gesagt er Trägt sie ein, wenn ich eine Tachoangleichung mitbringe.


    Ich hoffe das gibt kein Mecker wenn ich die auf die Orginalfelgen stelle..


    Habt ihr die alten Schläuche der 16/70 weiterverwendet?


    Auch wenn ich jeden Kommentar über Umbereifungen schon gelesen habe, bin ich über Tips und Erfahrungen dankbar


    Gruß Reinhard

  • tach

    das passt.ich fahr die auch.die sind 117cm im durchmesser.

    tachoangleichung hab ich selbst gemacht und vom tachodienst mit gps kontrolliern lassen.danach gabs für 80europa noch ein abgestempeltes zettelchen und fertig.

    kontrolle auf dem rollenprüfstand geht nich8o8oder tacho wird vom vorderachsantrieb abgenommen beim allrad.

    Links stehen Bäume,Rechts stehen Bäume und mittendrin sind IFA Träume!

  • Moin,


    aah ok, das habe ich mir schon gedacht. Ein Bekannter der 11 Jahre W50 gefahren ist, erzählte mir das der Tacho nur die hälfte Anzeigte nachdem der Vordere Kardan ausgebaut war.


    Das mit der Angleichung hatte ich ähnlich vor: Reifen montieren - GPS mitnehmen - Mit der Tachoanzeige vergleichen und entsprechendes Getriebe besorgen. Anschliessend einen Zettel vom Tachodienst besorgen


    Gruß Reinhard


    P. S. Gut zu hören das das Passt, hoffentlich krieg ich das Ding noch in die Scheune :-O

  • tach

    der fahrtenschreiber funktioniert rein mechanisch.die geschwindigkeit und die drehzahl werden durch fliehgewichte mit federn geregelt.daher lässt er sich ganz gut einstellen.

    allerdings musst du ihn dazu öffnen und die plomben entfernen.was aber bei privater nutzung relativ egal ist da du ihn nicht brauchst.desweiteren stimmt deine kilometerzahl nicht mehr.

    was mir persönlich aber relativ egal ist.

    zu den schläuchen.du kannst die 16/70 nutzen.mach dich aber auf ein wenig fummelei gefasst weil die eigentlich zu gross sind.ich habe einen nehmen müssen und habe dann den schlauch eingelegt und mit dem wulstband kämpfen müssen ,bis ich dann den schlauch ein wenig aufgeblasen hab.auswuchten war bei meinen nicht nötig,da es ja radialreifen sind entfällt auch der standplatten.

    und das beste zum schluss.mit den 395/85 reifen ,5.36 achsen und 7,49 to kann ich zumindest auf gerader strecke Volvo,MAN ,Scania locker überholen.

    der dicke läuft so um die 95 km/h:saint:;)

    Links stehen Bäume,Rechts stehen Bäume und mittendrin sind IFA Träume!

  • Moin,


    auch eine Idee.


    Bei mir kam letztens ein Paket mit einem Wartburg Tacho an, der soll jetzt ins Instrumentenbrett.


    Ich habe nur den Fehler gemacht, meinem Chef zu stecken, das das Wetter so Grottig wäre, das ich auch mehr Arbeiten könnte......

    Bin irgendwie seit Ende Januar nur 2 mal zum Wäschepacken zuhause Vorbei. Und im Januar war ich auf einem Lehrgang.....

    Aber da ich keine Heizung in der Scheune habe, ist mir eh zu Kalt zum Schrauben. Wenn ich bei den Temperaturen die Reifen wechsel, läuft wieder das Blut weil man sich überall die Gräten aufreist.


    Gruß Reinhard

  • Moin Olaf,


    die Reifen dürfen 5600kg/Stck :-)

    Die Reifen sind gebraucht, von einem THW Dampfer, die müssen wohl alle 12 Jahre die Reifen Tauschen. Von 24mm ist 1mm Runtergefahren..... Einer ist nie auf dem Boden gewesen.


    Ich habe im Moment noch die 4,11er Achse, das ist aber Hanebüchener Blödsinn.

    Radvorgelege zum Rückrüsten auf 5,36 habe ich bereits besorgt.


    Ich hab die ganze Zeit gedacht ich könnte irgendwo ein APA Split auftreiben, aber das scheint nicht hinzuhauen. Deshalb gehe ich im Moment mit der Idee Schwanger evtl. die 4,64 zu Verbauen.


    Das würde dann 107kmh ergeben, oder 1830rpm bei 85kmh. Mit den XZL und 5,36 sollten es 93kmh sein oder 2100rpm/85kmh.

    Die Frage ist Natürlich, zieht der Bock die 4,64er Achse.


    Möchte halt ungern die Achsen 2 mal auseinanderreissen. Das ist alles ganz schön Massiv, mein Kreuz......


    Gruß Reinhard

  • Ah ja,

    ich hatte wegen den Reifen nur interessenhalber gefragt.Mal gucken was andere so verbauen.Ja das alte und einzige Manko beim W50 Motor, die hohen Drehzahlen.

    Kommt auch immer drauf an, wo Du fährst oder wo Du wohnst.

    4,64 und große Reifen - puh - da wirst Du nicht all zu viel Freude haben. Zumal Du den Motor ewig im 4 gang ziehen lassen musst bevor Du den lang übersetzten 5 Gang rein schieben kannst.Zum einen, den Motor ewig hoch drehen lassen ist schon kacke und hast Du den 5 drin kommt garantiert ein Maulwurfshügel und Du kannst sofort wieder zurück schalten und den Motor wieder ewig hoch drehen lassen.

    Ich denke mal, wenn Du den W50 so weit es geht, orginal belassen willst, kommst Du mit den 5.36 gut hin.

    W50 fahren ist nun mal keine raserei.

    Ich fahre mit meinem konsequent max.1900 umdrehungen und schluss.

    Weil man irgendwann, sobald man ihn durchoperiert hat auch endlich mal fahren will ohne dauernd drunter zu hängen. Und mit jedem Jahr wird man älter und es zwickt schon überall.

    Dann lieber die fahrweise anpassen und genießen. Und er dankt es Dir.


    Gruß Olaf

  • Moin,

    rechnerisch müssten das eher 2100rpm sein.


    Orginal ist 85kmh/2300rpm. Abrollumfang der Michelin ist 3600 zu 3445 der Deproshina.


    Also 93kmh/2300rpm oder 2100/85kmh.


    Das kommt auch raus wenn man es ausrechnet: 2300rpm x Getriebe 1.0 x VTG 1.0 / Achse 5.36 x 3.6m x 60 /1000 = 92,68kmh


    Gruß Reinhard